traffics hat gemeinsam mit dem ägyptischen Fremdenverkehrsamt, SUNRISE  und SunExpress zum Nil Fam Trip 2013 geladen. Mit Erfolg: Nach nur 4 Tagen  ist die Veranstaltung komplett belegt und mehr als 400 Expedienten haben  sich registriert.

 

Header HeliView Ägypten Event_Balken weiß

 

Berlin, 25. November 2013. Vertäute Luxusyachten im Hafen, leere Sternehotels,
verlassene Traumstrände und geschlossene Tauchstationen am Korallenriff – nach
den politischen Unruhen in Kairo im Sommer dieses Jahres sowie der
Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes verzeichnet das sonst so beliebte
Urlaubsreiseland starke Rückgänge bei den Besucherzahlen und Umsatzeinbrüche.
So reisten (laut der Statistik des ägyptischen Fremdenverkehrsamtes) allein im
September dieses Jahres 80 Prozent weniger Gäste in das Land der Pharaonen als
im Vergleichsmonat des Vorjahres. Um den ägyptischen Tourismus wiederzubeleben
und neues Vertrauen in die Urlaubsregion zu schaffen, hat das Travel-Tech-
Unternehmen traffics die deutsche Reisebranche vom 29. November bis zum 3.
Dezember zum Nil Fam Trip 2013 geladen. Das Berliner Unternehmen kooperiert
dabei mit dem ägyptischen Fremdenverkehrsamt, dem Unternehmen SUNRISE
Resorts & Cruises sowie der Fluggesellschaft SunExpress und weiteren Partnern. Mit
großem Erfolg: Innerhalb von nur vier Tagen ist der kurzfristig organisierte Event
vollständig ausgebucht. 378 Expedienten haben sich angemeldet, weitere 164
stehen auf der Warteliste zum Event.

„Die Zahl der Anfragen sowie die breite Kooperationsbereitschaft in der Branche
haben uns schier überwältigt“, sagt traffics Geschäftsführer Salim Sahi. „Wichtige
Partner wie der DRV, Thomas Cook, FTI, alltours, Alliance Global Assistance,
Holiday Extra, Phoenix Reisen, JT Touristik, Classic Tours, FERIEN Touristik, Sunny
Cars, LMX Touristik, TVG sowie tropo haben uns gegenüber kurzfristig ihre
Unterstützung signalisiert – mit dem Ziel, dem Tourismus in Ägypten wieder auf die
Beine zu helfen. Unser Partner Holiday Extra beispielsweise bietet den Teilnehmern
die Möglichkeit, an den Abflughäfen kostenfrei zu parken.“

Der Hintergrund des Branchenevents, zu dem sich auch zahlreiche Inhaber von
Reisebüros sowie wichtige Entscheidungsträger angemeldet haben: Die
Organisatoren möchten den geladenen Reiseexperten aus Deutschland zeigen, dass
die Urlaubsorte abseits von Kairo (wo die politischen Unruhen ihren Schauplatz
hatten) sicher sind. Sahi weiter: „Beim Nil Fam Trip können die Expedienten sich
selbst ein Bild von der aktuellen Lage machen und aufgrund dieser Erfahrungen
potentielle Urlauber im Kundenberatungsgespräch Ängste nehmen bzw. sie darin
bestärken, wieder Reisen nach Ägypten zu buchen.“

Highlight des Branchenevents: Beginn der HeliView-Dreharbeiten am Nil

Der Event startet in Assuan. Mit sechs Kreuzfahrtschiffen geht die Reise auf dem Nil
weiter, vorbei an zahlreichen Kulturstätten und dann über die neu gebaute Straße
von Edfu bis zur Baderegion Marsa Alam. Das besondere Highlight dabei: Die