Header-Web

 

Gewappnet für die neue Pauschalreiserichtlinie:

Technologie-Experte traffics verkündet maßgebliche Neuerungen seiner Systeme für Kunden

 

Berlin (w&p) xx. Februar 2018 – Herausforderung für eine ganze Branche: Das neue Pauschalreiserecht beschäftigt seit vielen Monaten die Unternehmen der Touristik, die nun versuchen, sich auf die neuen Änderungen und Pflichten einzustellen. Der Travel Tech-Anbieter traffics verkündet nun eine Reihe von Neuerungen, die Nutzern seiner Systeme maßgeblich dabei helfen sollen.

„Unsere Kunden sollen sich darauf verlassen können, dass die Systeme, mit denen sie arbeiten, sie bei ihrer neuen Informationspflicht optimal unterstützen“, so Michael Stoiber, Director Operations bei traffics. „Daher ist es unsere höchste Priorität, all unsere Produkte auf die neuen Anforderungen abzustimmen.“

Die Internetbuchungsmaschine Evolution IBE 3.0 wird dem Endkunden künftig im Check-Out beispielsweise jegliche Informationen bereitstellen, die die neuen Richtlinien vorschreiben. Dabei liefert das System zusätzliche Daten der Reiseveranstalter wie auch sämtliche notwendigen Formblätter aus. Darüber hinaus ermöglicht es das traffics-System dem Nutzer, die Buchungsinformationen nachhaltig und rechtssicher abzuspeichern.

Reisebüros möchte das Berliner Unternehmen maßgeblich dabei unterstützen, während der Beratung alle neuen Anforderungen direkt im System des CosmoNaut zu erfüllen. Hierzu gehören ebenfalls die Generierung von Formblättern, die Anzeige von Einreisebestimmungen für alle Reiseteilnehmer sowie das Ausspielen von diversen Hinweisen während des Verkaufsgesprächs für den Expedienten. Zudem sollen Reisebüros dabei die Möglichkeit erhalten, die Buchungsinformationen wie gesetzlich vorgeschrieben zwei Jahre zugänglich speichern zu können.

Die traffics-Schnittstelle Universal Connector wird es in ihrer neuen Version möglich machen, alle vom Gesetz vorgeschriebenen Daten an den richtigen Stellen auszuspielen. Damit der Kunde die Informationen über die Schnittstelle weiterleiten kann, werden die Berliner unter anderem die Booking-Route erweitern.

“Um sicherzugehen, dass unsere Systeme alle Anforderungen erfüllen, arbeiten wir eng mit Fachanwälten sowie weiteren Experten der Branche zusammen“, kommentiert Jasmin Schmidt, Director Business Development bei traffics. „Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass unsere Kunden zum Start der neuen Richtlinie am 1. Juli 2018 optimal gerüstet sind.“

 

Über das Unternehmen traffics:

Seit 1999 ist traffics eines der führenden Unternehmen für Travel Technology und zählt weltweit zu den Pionieren der digitalen Reiseindustrie. traffics steht für die innovative und kundenorientierte Entwicklung von Beratungs-, Such- und Buchungssystemen für Reisen. Zu den Systemnutzern gehören mehr als 6.000 Reisebüros sowie renommierte Reiseportale, Airlines, Hotels und Reiseanbieter mit mehr als 1,3 Milliarden Euro vermitteltem Reiseumsatz pro Jahr. Durch die kontinuierliche Arbeit an Innovationen und neuen Erfindungen konnte traffics bereits eine Reihe von Awards gewinnen und nachhaltige Standards in der gesamten Industrie setzen. traffics ist Mitgründer und Initiator des Branchenverbands für den Offenen Touristischer Daten Standard (OTDS) – zudem ist das Unternehmen aktiv in Gremien des Deutschen ReiseVerbands (DRV), im Travel Industry Club (TIC), im Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) sowie dem Bundesverband Startups.

 

Pressekontakt traffics:

Roberto La Pietra / Birte Deppe

Wilde & Partner Public Relations

Telefon: +49 (0)89 17 91 90 – 0