traffics erhält PCI-DSS-Zertifikat und bietet ab sofort höchste Sicherheit beim bargeldlosen Zahlungsverkehr zur Reisebuchung. Damit unterscheidet sich das Berliner Travel-Tech-Unternehmen deutlich von seinen Mitbewerbern und vermeidet Abfischen sensibler Kundendaten

Gerade in der Reisebranche ist es Usus: die Zahlung per Kreditkarte. Ob nun bei Hotelreservierungen, beim Kauf von Flugtickets, beim Mieten eines Autos; ob im Reisebüro oder bei Onlineportalen – die Angabe der Kreditkartendaten gehört für den Kunden in der Regel immer dazu. Eine Entwicklung, die in der Vergangenheit auch zu Missbrauch in der Branche geführt und Kriminelle auf den Plan gerufen hat, die versucht haben, sensible Kundendaten abzufischen. Das Berliner Software-Unternehmen traffics hat frühzeitig reagiert: ab sofort bietet es seinen Kunden den höchsten Sicherheitsstandard und schützt diese vor solch einem Missbrauch. Nach einem rund eineinhalb Jahre dauernden Projektverlauf hat das Travel-Tech-Unternehmen jetzt das PCI-DSS-Zertifikat erhalten. Damit ist der Zahlungstransfer mit Visa und Mastercard so sicher wie nie.

PCIDSSLogoSchloss

„Für uns hat die Sicherheit sensibler Kundendaten allerhöchste Priorität. Wir wollen unseren Kunden den höchstmöglichen Schutz im Zahlungsverkehr bieten und haben uns daher für die aufwändige und kostspielige Maßnahme der Sicherheitsvorkehrung entschieden. Damit reagieren wir auch auf Anfragen von Reiseveranstaltern und Onlineportalen und grenzen uns deutlich von Mitbewerbern ab“, sagt traffics-Geschäftsführer Salim Sahi. „Der Punkt IT-Sicherheit ist ein elementarer Wettbewerbsfaktor. Gerade fehlender oder unsicherer Zahlungsverkehr kann zu Kaufabbrüchen und Vertrauensverlust führen“, so Sahi weiter.

PCI-DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) ist ein Regelwerk im Zahlungsverkehr, das sich auf Kreditkartentransaktionen bezieht und von allen wichtigen Kreditkartenunternehmen unterstützt wird. Dieser IT-Sicherheitsstandard definiert grundlegend technische und betriebliche Anforderungen für die Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung von Karteninhaberdaten. Hierzu zählen auch regelmäßige Prüfungen der Sicherheitssysteme und –prozesse der zertifizierten Unternehmen.

Eineinhalb Jahre hat der Prozess der Zertifizierung bei traffics gedauert. Vom polizeilichen Führungszeugnis der Mitarbeiter bis zur Firewall – alle zwölf Anforderungspunkte wurden erfüllt. Am aufwändigsten war der Umbau der gesamten IT-Architektur. Mehr als 500 Server wurden während des laufenden Betriebes den Sicherheitsvorkehrungen angepasst und umgestellt. Professionell beraten und zertifiziert wurde traffics dabei von der usd AG, ein offizieller Zertifizierer mit Sitz in Langen/Frankfurt.

Über traffics:
Das Berliner Technologie-Unternehmen traffics steht seit 1999 für innovative Technologie Lösungen im Tourismusgeschäft und ist heute vor allem dank seiner fortschrittlichen Multi-Cross-Channel Travel Technologie in der Branche bekannt. Zum Portfolio von traffics zählt ein eigenes touristisches Voll-CRS-System mit direkter Anbindung an rund 200 Reiseveranstalter und Leistungsträger.
Nahezu 10.000 Reisebüros, renommierte Reiseportale, Airlines, Hotels und Reiseanbieter gehören zu den Systemnutzern. Das innovative Produktportfolio für die Tourismusindustrie umfasst weiterhin Buchungs- und Preisvergleichssysteme, individualisierbare Internet Booking Engines (IBEs), Smart TV & Mobile Apps sowie verschiedene Schnittstellen für individuelle Anbindungen an die traffics-Reisedatenbanken. HeliView, die interaktive Reisebuchung aus der Helikopter Perspektive, und maßgeschneiderte Lösungen für Reiseveranstalter sind ebenfalls Bestandteil des umfangreichen Service-Angebotes von traffics. Das Unternehmen ist Mitinitiator und Gründungsmitglied des OTDS e.V., der 2011 mit Sitz in Berlin ins Leben gerufen wurde.

Pressestelle traffics
Natascha Kompatzki & Astrid Hegenauer
Mobil: +49 (0) 176 70 40 43 74
presse@traffics.de